Speyer: Bistum lädt Missbrauchs-Opfer zu Gesprächen ein

Zur weiteren Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in der Katholischen Kirche lädt das Bistum Speyer zunächst 87 Opfer zu Einzelgesprächen ein. Nach Angaben von Bischof Karl-Heinz Wiesemann gehe es um 46 Menschen, denen eine Art „Entschädigung“ gezahlt worden sei sowie um 41 Betroffene, die keinen solchen Antrag gestellt hätten. Wie es in einer Pressekonferenz heute weiter hieß, hätten sich seit Offenlegen einer Missbrauchs-Studie im vergangenen Jahr 51 weitere Opfer gemeldet. Mit den Staatsanwaltschaften seien inzwischen 57 Fälle besprochen, in denen der Täter noch lebt. Verdächtige, darunter auch Erzieher und Pädagogen, seien suspendiert worden. Eine neue Arbeitsgruppe zum Thema Prävention kommt den Angaben zufolge am Samstag erstmals zusammen. (mho/dpa)