Speyer: Christian Schad bleibt Kirchenpräsident

Beim Herbsttreffen der Landessynode in Speyer stimmten 59 von 65 anwesenden Synodalen für eine zweite Amtszeit des 56jährigen. Das teilte die evangelische Kirche der Pfalz mit. Schad trat als einziger Kandidat an. Für eine Wiederwahl waren 50 Ja-Stimmen erforderlich. Der aus Ludwigshafen stammende Theologe steht seit Dezember 2008 an der Spitze der Evangelischen Kirche der Pfalz. Sie zählt etwa 553 000 Mitglieder. (aha)