Speyer: Corona beschert Rückgang an Kirchensteuer – Bistum muss sparen – Haushaltssperre verhängt

Weil die Kirchensteuer wegen der Corona-Pandemie deutlich geringer ausfallen wird, verhängte das Bistum Speyer eine Haushaltssperre. Zudem sei ein Bündel kurz- und mittelfristiger Maßnahmen zur Ausgabenbegrenzung beschlossen worden, heisst es. Durch den erwarteten Steuerrückgang würden die Einnahmeausfälle des Bistums verschärft. Die zeichnen sich den Angaben zufolge aufgrund der demografischen Entwicklung und der Kirchenaustritte schon seit längerem ab. Einsparungen sollen bis ins Jahr 2024 reichen. So würden unter anderem freie Stellen in der Verwaltung nicht mehr besetzt und Sachkosten reduziert. Bauarbeiten an kirchlichen Gebäuden sollen nur noch dann erfolgen, wenn sie für die Sicherheit oder den Substanzerhalt der Gebäude erforderlich seien. (mho)