Speyer: Falsche Polizeibeamte wollten Konten leer räumen

Falsche Polizeibeamte haben in Speyer versucht, die Bankkonten verschiedener Menschen abzuräumen. Wie die Polizei mitteilte, rief am späten Freitagvormittag eine männliche Stimme dreimal mögliche Betrugsopfer an und gab sich als Polizist aus. In der Nachbarschaft sei eingebrochen worden und man habe zwei Täter festgenommen, warnte der falsche Beamte. Bei diesen habe man die Kontodaten der Geschädigten gefunden. Zu ihrem eigenen Schutz sollten sie nun all ihr Geld auf ein ausländisches Konto überweisen. Doch die Angerufenen durchschauten den Trick und beendeten das Gespräch. Es sei unklar, ob es sich bei der Betrugsmasche um einen oder mehrere mutmaßliche Täter handele, sagte eine Polizeisprecherin. dpa/feh