Speyer/Frankenthal: 373 Punkte in Flensburg – jetzt droht Gefängnis

Weil er zu viele Punkte in Flensburg sammelte und gegen Bewährungsauflagen verstieß, droht einem Autofahrer aus Speyer Gefängnis. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal erhob Anklage wegen vorsätzlichen Fahrens ohne gültigen Führerschein. Der Autofahrer war im Februar zu acht Monaten auf Bewährung verurteilt worden, weil er 373 Punkte in der Verkehrssünderkartei hamsterte. Nun drohe der Widerruf der Bewährung, weil er im September erneut bei einer Spritztour ohne gültigen Führerschein erwischt wurde. Die Polizei beschlagnahmte seinen 35 000 Euro teuren SUV. Die Behörden können dem 37-Jährigen nach eigenen Angaben mehr als 150 rechtswidrige Fahrten nachweisen – für jede gab es zwei Punkte. Der Prozess soll am 17. Dezember am Amtsgericht Speyer stattfinden. (mho/dpa)