Speyer/Hockenheim: Schwerer Unfall fordert mehrere Verletzte

Zusammenfassung 19 Uhr:

Beim Zusammenstoß eines Reisebusses mit einem Sattelzug sind bei Hockenheim nach bisherigen Erkenntnissen neun Menschen schwer verletzt worden. Weitere Insassen wurde leichter verletzt – wie viele genau, war zunächst unbekannt. Zu der Karambolage am Donnerstag sei es auf der Landesstraße 722 gekommen, teilte die Polizei mit. Der Bus, der in Richtung Speyer unterwegs war, geriet aus zunächst ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Fünf Rettungshubschrauber und sieben Rettungswagen waren im Einsatz. Die Straße war stundenlang gesperrt. Ein Sachverständiger soll nun die Unfallursache klären. Nach bisherigen Erkenntnissen saßen in dem Bus mehr als 30 Menschen aus den USA, Kanada und Australien. Der Reisebus gehört demnach zu einem Unternehmen aus dem Landkreis Karlsruhe. Auch der Busfahrer und der Fahrer des Sattelzuges erlitten Verletzungen. (dpa/wg)

Meldung RNF Life 18 Uhr:

Ein schwerer Verkehrsunfall auf der Landstraße 722 zwischen Hockenheim und Speyer sorgt momentan für einen Großeinsatz der Rettungskräfte in der Region. Mehrere Personen wurden dabei schwer verletzt – so die ersten Erkenntnisse der Polizei. Über die Gesamtanzahl der Verletzten liegen noch keine Informationen vor. Aus bislang unbekannten Gründen geriet ein Reisebus um kurz vor 16 Uhr auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem Sattelschlepper. Mindestens fünf Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Die Landstraße verbindet Speyer mit der Anschlussstelle Hockenheim der A 61. Sie bleibt auf unbestimmte Zeit voll gesperrt – der Verkehr wird örtlich umgeleitet. (mj) Bild: Priebe