Speyer: Hund bei 38 Grad im Auto eingesperrt

Eine Frau parkte ihr Auto bei ca. 38 Grad Außentemperatur auf einem Discounter-Parkplatz in Speyer und ging zum Einkaufen. Ihren Hund der Rasse Bolonka ließ die 77Jährige ohne Wasser bei nur wenig geöffneten Fenstern im Fahrzeug zurück. Eine Zeugin bemerkte laut Polizei den laut wimmernden, stark hechelnden und an der Heckscheibe kratzenden Hund. Die Frau öffnete die unverschlossene Beifahrertür und befreite das Tier. Lebendgefahr bestand für den Hund nach Polizeiangaben nicht, er habe jedoch sehr erschöpft gewirkt. Der zwischenzeitlich zurückgekehrten Hundebesitzerin erläuterten die Beamten, dass sich der Innenraum von Fahrzeugen auch im Schatten bereits in kürzester Zeit erheblich aufheizen kann. Gegen die Frau wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.(pol/mf)