Speyer: KABS-Plädoyer für BTI

Der wirkungsvolle Kampf gegen die Schnaken in der Region kommt nicht ohne das biologische Mittel BTI aus. Das betonte der Direktor der Kommunalen Bekämpfungsgemeinschaft KABS Norbert Becker bei einem Symposium in Speyer. Die KABS geht seit 40 Jahren gegen die Mücken-Plage am Oberrhein vor. Becker wehrte ich gegen Kritik an BTI und der Bekämpfungsstrategie. Das Insektizid könne bedenkenlos eingesetzt werden. Es wirke selektiv und sei nicht ökologisch relevant, sagte der Biologe. Das belegen auch Expertisen von internationalen Forschern. Wissenschaftler der Uni Koblenz-Landau fordern dagegen eine unabhängige Untersuchung zur Wirkung von BTI auf Zuckmücken. Sie dienen Vögeln als Nahrung und könnten durch BTI in ihrem Bestand ebenfalls dezimiert werden, so die Befürchtung. (mho)