Speyer: Kirchentag eröffnet

Von A wie A-cappella-Gesang bis Z wie Zentralarchiv reicht das Programm des ökumenischen Kirchentages, der am Samstag in Speyer begonnen hat. Bischof Karl-Heinz Wiesemann und
Kirchenpräsident Christan Schad eröffneten das gemeinsame Fest des Bistums Speyer und der Evangelischen Kirche der Pfalz am Mittag. Unter dem Motto „Aufstehen zum Leben“ sind bis Sonntag rund 200 Angebote geplant, von Gottesdiensten und Diskussionen über Musik und Kleinkunst bis zu Ausstellungen und Vorträgen.

So spricht der ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider zum Thema „Toleranz gegenüber Fremden“, der Mainzer Kardinal Karl Lehmann hält einen Vortrag über Ökumene, das Miteinander der christlichen Kirchen. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und CDU-Landeschefin Julia Klöckner werden Kurzpredigten halten, die saarländische Landesmutter Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) wird zu einem Arbeitsprojekt interviewt. Auf einer Kirchenmeile präsentieren sich 130 Organisationen. Erwartet werden rund 20 000 Besucher. Das Treffen endet am Sonntag mit der Verabschiedung eines als bundesweit einmalig bezeichneten ökumenischen Leitfadens. Darin finden sich Ideen für die gemeinsame Arbeit der Kirchen vor Ort und Beispiele gelungener Zusammenarbeit. (dpa/lrs)