Speyer: Kommunale Finanzen profitieren von weniger Flüchtlingen

Die Finanzlage der Kommunen in Rheinland-Pfalz profitierte im vergangenen Jahr von einem deutlichen Rückgang der Sozialleistungen für Flüchtlinge. Diese sanken 2017 um 37,5 Prozent auf 204 Millionen Euro. Das geht aus dem heute veröffentlichten Kommunalbericht des Landesrechnungshofs hervor. Dies trug nach Einschätzung der Rechnungsprüfer entscheidend dazu bei, dass die Steigerung der Gesamtausgaben der Städte, Kreise und Gemeinden mit 2,1 Prozent auf 14 Milliarden deutlich schwächer ausfiel als 2016. Gleichzeitig stiegen die Einnahmen um 5,3 Prozent auf 14,4 Milliarden. Unterm Strich ergab sich ein positiver Saldo von 431 Millionen Euro. Damit sank die immer noch sehr hohe Gesamtverschuldung der Kommunen um 1,9 Prozent auf 12,3 Milliarden Euro.(mho/dpa)