Speyer: „Lindenstraßen“-Ausstellung noch größer

Die Dauer-Ausstellung zur ARD-Serie „Lindenstraße“ im Speyerer Technik Museum ist um einige Attraktionen reicher: „Mutter Beimer“-Darstellerin Marie-Luise Marjan eröffnete am Samstag einen weiteren Teil, in dem großformatige Bilder in Öl, Manga-Comics und Kinderzeichnungen gezeigt werden. Alle wurden als Requisiten für die Serie angefertigt. Marjan sagte, dies sei keine Kunstausstellung, sondern eine in der TV-Landschaft „einmalige Präsentation von Seriengeschichte“. Die farbenfrohen Bilder sind mit Erklärtafeln versehen. Auf diese Weise sollen Besucher und „Lindenstraßen“-Fans in die fast 30-jährige Seriengeschichte eintauchen und gedanklich zurückreisen können. Das etwa 20 Quadratmeter große Zimmer enthält zu den Originalrequisiten ausgewählter „Lindenstraßen“-Folgen auch Smartphone-Codes, mit denen die zugehörigen Filmszenen online abgerufen werden können. Die Speyrer „Lindenstraßen“-Ausstellung mit Requisiten aus der Serie gibt es seit fünf Jahren. Dazu gehört unter anderem die Wohnküche der „Else Kling“. (dpa/lrs)