Speyer: Massen-Keilerei in Asylbewerber-Unterkunft

Bei einer Massenschlägerei in der Erstaufnahmeeinrichtung in Speyer wurden sechs Beteiligte verletzt. Die Polizei musste die Auseinandersetzung nach eigenen Angaben mit starken Kräften schlichten. Wie es heisst, löste ein 30jähriger Mann aus Somalia den Streit aus. Er hielt sich den Angaben zufolge unberechtigt in einem Gebäude auf, das nur für Frauen und Familien vorgesehen ist. Der Sicherheitsdienst verwies ihn des Hauses, worauf es laut Polizei zu einer Solidarisierungsaktion von etwa 40 Landsleuten gekommen sei. Sie griffen das Sicherheitspersonal der Unterkunft an und setzten auch Gegenstände als Schlagwerkzeuge ein. Der Polizei gelang es, die Situaltion zu beruhigen. Wie es weiter heisst, brach sich ein an der Auseinandersetzung beteiligter Zuwanderer vermutlich das Handgelenk, fünf Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wurden leicht verletzt. Gegen 14 Zuwanderer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des schweren Landfriedensbruchs eingeleitet. Der Hauptverdächtige wurde in Gewahrsam genommen. (mho)