Speyer: Pfälzer Synode wählt neuen Oberkirchenrat

Mehrere Personalentscheidungen beschäftigen am heutigen Donnerstag die Synode der Evangelischen Kirche der Pfalz. Am ersten Tag ihres Herbsttreffens stimmt die kirchliche Volksvertretung unter anderem ab, wer Nachfolger von Oberkirchenrat Gottfried Müller wird. Der 64-Jährige, im Landeskirchenrat unter anderem zuständig für Pfarrer und Vikare sowie für die theologische Fort- und Weiterbildung und die Jugendarbeit, geht im Juni 2016 in den Ruhestand. Für seine Nachfolge kandidieren der Dekan des Kirchenbezirks Neustadt, Armin Jung (59), und der Leiter des Verlagshauses Speyer GmbH, der Theologe Martin Schuck (54).

Die Synodalen müssen zudem entscheiden, ob die Vizepräsidentin des rheinland-pfälzischen Landtages, Barbara Schleicher-Rothmund (SPD), und der Landrat des Kreises Bad Dürkheim, Hans-Ulrich Ihlenfeld (CDU), in das Gremium berufen werden. Sie waren von der Landes- beziehungsweise Kommunalpolitik vorgeschlagen worden. Außerdem kandidieren für jeden von beiden noch zwei Stellvertreter. Bis zu sechs Vertreter verschiedener gesellschaftlicher Bereiche können in die Synode berufen werden. Diese tagt noch bis Samstag. (lrs)