Speyer/Queidersbach: Aus Nigeria stammender Priester hat Pfarrei verlassen – Dorfbewohner reagieren betroffen

Nach einer Morddrohung und mehreren Anfeindungen gegen einen Priester im Bistum Speyer verließ der 56-jährige Geistliche heute wie angekündigt seine Pfarrei. Das bestätigte ein Sprecher des Bistums. Welche neue Aufgabe der gebürtige Nigerianer erhalte, sei noch offen. Wie berichtet, praktizierte der Pfarrer seit 2017 in Queidersbach bei Kaiserslautern. Im Sommer letzten Jahres häuften sich die Anfeindungen. Viele der 2900 Einwohner des Dorfes reagierten nach Angaben des Bürgermeisters betroffen auf die Vorfälle. (mho/dpa)