Speyer: Rad-Kontrollen auf gesperrter Salier-Brücke – 105 Beanstandungen

Seit einem halben Jahr läuft die Sanierung der Salierbrücke bei Speyer. Seither darf die Rheinbrücke nur von Fußgängern und Rettungsfahrzeugen passiert werden. Für Radfahrer ist sie tabu. Ein Verbot, das offensichtlich immer wieder missachtet wird. Deshalb kontrollierte die Polizei gestern eineinhalb Stunden lang. Den Angaben zufolge zählten die Beamten 105 Verkehrsteilnehmer, die ihren Drahtesel nicht – wie vorgeschrieben – schoben, sondern auf dem Gehweg über die Brücke radelten. 14 Radfahrer hätten die Anwesenheit der Polizei gänzlich ignoriert und ihre Fahrt ungeniert fortgesetzt. Wie es heisst, habe die Einsicht in das Fehlverhalten völlig gefehlt. Deshalb wollen es die Ordnungshüter bei künftigen Kontrollen nicht mehr bei Ermahnungen belassen, sondern drohen Verwarnungsgelder von 10 bis 15 Euro an. (mho)