Speyer: Raser flüchtet vor Polizei

Mit Tempo 160 ist ein Mann auf der Flucht vor der Polizei durch die Speyerer Innenstadt gerast. Der Fahrer habe sich einer Geschwindigkeitskontrolle entziehen wollen, teilte die Polizei mit. Eine Streife hatte versucht den viel zu schnell fahrenden Wagen zu stellen, dessen Fahrer habe aber Blaulicht und Martinshorn ignoriert. Stattdessen beschleunigte er stark, um der Polizei zu entkommen. Als das nicht reichte, stellte er sein Auto ohne Beleuchtung ab und flüchtete zu Fuß in einen Park. Dort wurde er widerstandslos aufgegriffen.

Der 33-Jährige stand laut Polizei weder unter Alkohol noch Drogen. Er sagte, er sei geflüchtet, um nicht noch mehr Punkte für seinen ohnehin hohen Kontostand in der Flensburger Verkehrssünderkartei zu sammeln. (rk/pol)