Speyer: Stefanie Seiler gewinnt Oberbürgermeisterwahl

Die neue Oberbürgermeisterin von Speyer heißt Stefanie Seiler. Die 34jährige SPD-Kandidatin schlug in der Stichwahl Amtsinhaber Hansjörg Eger mit 52,4 % zu 47,6 % der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 44,5 % und damit etwas niedriger als beim ersten Wahlgang vor zwei Wochen. Damals hatte Eger noch einen leichten Vorsprung erzielt. Heute legte Seiler einen Start-Ziel-Sieg hin. Nach dem Schließen der Wahllokale um 18 Uhr trudelten gegen 18.15 Uhr die ersten Ergebnisse aus den insgesamt 52 Stimm- und Briefwahlbezirken bei der Wahlparty im Historischen Trausaal ein. Und von Anfang an hatte Seiler einen deutlichen Stimmvorsprung. Ihr gelang es offensichtlich besser, die Wähler der Grünen für sich zu mobilisieren. Die grüne Kandidatin Münch-Weinmann schied nach dem ersten Wahlgang aus, gab aber keine Wahlempfehlung ab. Mit Stefanie Seiler erobert die SPD erstmals seit 23 Jahren wieder das OB-Amt in Speyer. Die bisherige hauptamtliche Beigeordnete der Stadt tritt ihr neues Amt am 1. Januar 2019 an. Gegenüber RNF zeigte sie sich überglücklich über den Wahlerfolg und führte ihn auf ihren engagierten Wahlkampf zurück. Dem scheidenden OB Eger war die Enttäuschung anzumerken. Der 54-jährige Jurist sieht seine berufliche Zukunft jetzt wieder als Anwalt. Stefanie Seiler ist am morgigen Montag Studiogast in RNF-Life. (mho)