Speyer: Stichwahl um Amt des Oberbürgermeisters

Tag der Entscheidung in Speyer: Rund 39 500 Menschen sind am morgigen Sonntag dazu aufgerufen, in einer Stichwahl das Stadtoberhaupt zu bestimmen. Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters sind Amtsinhaber Hansjörg Eger (CDU) und
die hauptamtliche Beigeordnete Stefanie Seiler (SPD). Sie hatten im ersten Wahlgang vor zwei Wochen die besten Ergebnisse von insgesamt vier Bewerbern erzielt. Auf den seit fast acht Jahren amtierenden Juristen Eger entfielen 42,9 Prozent der Stimmen, auf die studierte Soziologin Seiler 42,0 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 46,9 Prozent. Im 44 Sitze zählenden Stadtrat stellt die CDU mit 15 Mandaten die stärkste Fraktion, gefolgt von SPD (10), Grünen und der Speyerer Wählergruppe (beide 6). Die Bürgergemeinschaft Speyer und die Linke halten jeweils zwei Sitze, FDP, Republikaner und Freie Wähler Speyer kommen auf je ein Mandat. Wahlkampfthema war neben dem Wohnraumbedarf auch die geplante Kapazitätsausweitung bei der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in Speyer. Die Zahl der Plätze in der Einrichtung, die im April 403 Bewohner hatte, soll auf 1125 ausgebaut werden. Über den Wahlausgang berichten wir am Montag in RNF-Life, dann begrüßen wir auch das neue Stadtoberhaupt im Studio. (mho/dpa)