(AKTUALISIERT): Speyer/Römerberg: Entlaufene Rinder blockieren Bundesstraße die ganze Nacht

Eine entlaufene Rinderherde hat die ganze Nacht über die B9 zwischen Speyer und Schwegenheim blockiert. Wie die Polizei heute mitteilte, brachen die 15 Tiere brachen aus unbekannter Ursache aus und liefen am Samstagabend gegen 20 Uhr über alle vier Fahrspuren der B9 bei Schwegenheim (Kreis Germersheim). Damit präzisierte die Polizei erste Angaben vomnn gestern abend. Auch am Sonntagmorgen war die Straße noch gesperrt, da die Rinder auf einem angrenzenden Acker am östlichen Straßenrand standen und noch nicht eingefangen werden konnten, wie ein Polizeisprecher weiter mitteilte. Stressbedingt seien die Tiere aggressiv und sehr schreckhaft. „Sie rennen sofort los, sobald sich jemand in ihre Nähe bewegt.“ Auch der Tierhalter, mehrere Jagdpächter und ein Tierarzt konnten sie zunächst nicht unter Kontrolle bringen. Im Laufe der
Nacht gelang es mit Hilfe der Feuerwehr und von Bauern der Umgebung lediglich, vier Tiere einzeln in Gatter und Hänger zu treiben. (mho/dpa)

Erstmeldung von Samstagabend, 22.30 Uhr: Zehn entlaufene Rinder haben am Abend den Verkehr auf der vierspurigen B 9 zwischen Speyer und Schwegenheim lahmgelegt. Nach Polizeiangaben büxten die Tiere gegen 19.30 Uhr von einer Weide nahe Römerberg aus. Keines der Rinder sei zu Schaden gekommen, heisst es. Sie werden jetzt nach und nach wieder eingefangen. Die Bundesstraße ist deshalb in beiden Richtungen voll gesperrt. Der Verkehr wird von der B 9 abgeleitet. Dennoch bildete sich ein zwei Kilometer langer Stau. (mho)