St.Leon-Rot: LKW verliert Ladung

Am frühen Morgen fuhr ein 32-jähriger mit einem Ford Transit auf der A 5 in Richtung Anschlussstelle Kronau. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geriet der 32-jährige aufgrund eines Sekundenschlafs von der linken auf die rechte Fahrspur und fuhr auf den Sattelzug eines 74-Jährigen auf. Der Ford wurde laut Polizei nach links gegen die Leitplanke abgewiesen, drehte sich um 360 Grad und kam auf der mittleren Fahrspur zum Stehen. Durch das Auffahren auf den Sattelauflieger öffnete sich die Ladetür, wodurch sich der geladene Industriehafer über alle drei Fahrspuren auf einer Länge von ca. 500 Meter verteilte. Beide Fahrer blieben unverletzt. Es entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Aufgrund der verlorengegangenen Ladung wurde die Autobahn in Richtung Karlsruhe kurz nach 5 Uhr zweieinhalb Stunden voll gesperrt. Es entstanden erhebliche Verkehrsbehinderungen rund um die Unfallstelle und das Walldorfer Kreuz.(mf/pol)