St. Martin: Sittenverfall im Suff – Sohn prügelt Vater blutig

Von seinem eigenen Sohn verdroschen wurde ein Tourist in der Pfalz. Wie die Polizei mitteilt, klingelte der 74-Jährige kurz nach Mitternacht blutüberströmt und in Unterwäsche an einem Anwesen in der Totenkopfstraße (!) in St. Martin (Landkreis Südliche Weinsraße) und bat um Hilfe. Offenbar hatte er im Hotel eine handfeste Auseinandersetzung mit seinem Sohn gehabt. An den Namen der Unterkunft konnte er sich nicht erinnern. Der Grund: 1,79 Promille Alkohol, „verursacht durch guten Pfälzer Wein“. In einem Krankenhaus wurde er versorgt,  die genauen Verletzungen sind nicht bekannt. Das Hotel machten die Beamten trotzdem ausfindig. Hier trafen sie den noch betrunkeneren Sohn an. Die Angaben des 49-Jährigen trugen jedoch nicht zur Klärung des Sachverhaltes bei, einen Atemalkoholtest lehnte er ab. Kampf- und Blutspuren sowie beschädigte Gegenstände bestätigten eine körperliche Auseinandersetzung. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. (pol/wg)