Staatsanwaltschaft Frankenthal: Gutachten zur BASF-Explosion kommt dieses Jahr

Die Staatsanwaltschaft Frankenthal ist zuversichtlich, dass ein wichtiges Gutachten zum BASF-Unglück 2016
entgegen erster Erwartungen noch in diesem Jahr vorgelegt wird. Er habe beim Sachverständigen angefragt, ob nicht doch noch eine Möglichkeit dafür bestehe, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt in Frankenthal, Hubert Ströber. „Es scheint mir gelungen zu sein, den Sachverständigen zu überzeugen.“ Bislang war er davon ausgegangen, dass der Experte zuvor noch ein Gutachten zum Unglück mit zwei Toten vom 23. Oktober 2014 anfertigen muss.
Bei der Explosion einer Rohrleitung im Landeshafen Nord der BASF waren am 17. Oktober vergangenen Jahres drei Menschen getötet worden, zwei andere starben danach. 28 Menschen wurden verletzt. Ermittler gehen davon aus, dass ein Mitarbeiter einer Fremdfirma das Unglück auslöste, indem er eine falsche Leitung anschnitt.
Das Gutachten zum Unglück vom 23. Oktober 2014 wird nach Ströbers Angaben entgegen früherer Erwartungen in diesem Jahr nicht mehr fertig. Heute vor drei Jahren starben bei der Explosion einer Gasleitung zwei Bauarbeiter,
22 Menschen wurden verletzt. Sehen Sie dazu einen Beitrag in RNF Life. feh