Stadt Mannheim: Haushaltsüberschuss erwirtschaftet

Die Stadt Mannheim hat 2014 nach dem vorläufigen Jahresabschluss einen Haushaltsüberschuss erwirtschaftet und ihre Altschulden planmäßig reduziert. Darüber informierten Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz und Erster Bürgermeister Christian Specht den Gemeinderat in der aktuellen Sitzung des Hauptausschusses. „Mannheim hat im vergangenen Jahr 9,7 Millionen Euro im Ergebnishaushalt erwirtschaftet. Damit liegen wir sehr nahe an den im Haushalt geplanten Ansätzen“, fasste Kurz das Ergebnis zusammen. „Auf dieser Basis konnten wir 2014 über zwei Millionen Euro zusätzlich in die Unterhaltung städtischer Gebäude investieren und gleichzeitig unsere Altschulden wie geplant verringern.“ „Obwohl wir 18 Millionen Euro weniger Gewerbesteuer eingenommen haben, das Land fast 3,5 Millionen Euro weniger für die Kinderbetreuung überwiesen hat und die Sozialausgaben stärker gestiegen sind als erwartet, haben wir nahezu eine Punktlandung erreicht“, berichtete Kämmerer Specht. „Durch Mehreinnahmen bei Einkommensteuer und Vergnügungssteuer sowie höhere Schlüsselzuweisungen und gezielten Einsparungen haben wir unser Ziel eines Haushaltsüberschusses erreicht. So konnten wir nicht nur das Mannheimer Neuverschuldungsverbot einhalten, sondern sogar unsere Altschulden um 7,9 auf jetzt 615,8 Millionen Euro reduzieren.“ feh