Stuttgart: Daimler investiert in die Altersversorgung der Belegschaft

Wie der Autobauer mitteilt, sollen außerordentlich 2,5 Milliarden Euro in die deutschen Pensionsvermögen fließen. Das Geld werde anteilig auf die Daimler AG, die Tochter EvoBus und die Gesellschaften der Finanzsparte verteilt. Den Angaben zufolge soll sich die Zuführung in den kommenden Jahren positiv auf das Zinsergebnis und damit auch auf das Ergebnis des Konzerns auswirken. Der operative Gewinn (Ebit) bleibt davon aber unbeeinflusst. Daimler Chef-Dieter Zetsche erklärte: „Mit dieser Zuführung in das deutsche Pensionsvermögen wollen wir unseren Beschäftigten mehr Sicherheit für ihre Zukunftsplanung geben – gleichzeitig investieren wir damit in die Zukunft des Unternehmens.“(mf/dpa)