Stuttgart: Ludwigsafener Gemüsehändler organisiert Drogenring

Rund 290 Kilogramm Marihuana, 5000 Ecstasy-Tabletten und mehr als vier Kilogramm Amphetamin: Ein 45-jähriger Gemüsehändler aus Ludwigshafen soll im großen Stil mit Drogen gehandelt haben. Beamte des Polizeipräsidiums Ulm und der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) Stuttgart haben den Mann und zwei seiner Komplizen nach Angaben vom Dienstag bereits Anfang August in der Nähe von Pforzheim festgenommen. Damit gelang ihnen bereits der dritte Schlag gegen den Drogenring.
Im Mai kamen demnach zwei mutmaßliche Rauschgifthändler aus dem Landkreis Göppingen in Untersuchungshaft. Im Juni nahmen Fahnder
einen Lastwagenfahrer in Frankreich fest. Während der Einsätze wurden auch die Drogen sichergestellt. Dem Gemüsehändler als Kopf des
Drogenrings droht laut Staatsanwaltschaft Ulm bis zu 15 Jahren Haft.

Die GER ist eine Spezialeinheit von Landeskriminalamt und Zollfahndungsamt Stuttgart zur Bekämpfung des internationalen
Rauschgifthandels. In die Ermittlungen waren neben der GER Europol sowie Zollbeamte aus Frankreich und Spanien eingebunden. (dpa/lsw)