Südhessen: Erdbeben-Betroffene kehren zurück

Nach dem Erdbeben in Südhessen mit zahlreichen Schäden in Nieder-Beerbach bei Darmstadt haben in der Nacht zum Sonntag bis auf
eine Familie alle Betroffenen in ihre Häuser zurückkehren können. Bei der einen Familie seien die Decken des Hauses zu stark beschädigt
gewesen, sagte Ortsvorsteher Willi Georg Muth am Sonntag. Sie sei bei Nachbarn untergekommen. Bis in die Nacht waren in dem zur Gemeinde
Mühltal gehörenden Ortsteil Schäden an 35 Häusern gemeldet worden. Die Zahl könne aber noch steigen, sagte Muth. Verletzte gab es nicht.
Das in weiten Teilen Südhessens spürbare Erdbeben war am Samstag um 18.46 Uhr registriert worden. Eine automatische Messung des
Landesamtes für Umwelt und Geologie ergab eine Stärke von 4,2. Allerdings wird der Wert nun noch einmal genau berechnet. „Die Stärke
ist für unser Gebiet schon beachtlich“, sagte der Leiter des Erdbebendienstes beim Landesamt, Matthias Kracht, am Sonntag. Erbeben
an sich seien in der Region aber nicht ungewöhnlich. „Das ist der Spannungsabbau im Oberrheingraben, auch an dessen Rändern.“ Die Erde hatte erst vor wenigen Wochen in Südhessen gebebt. Damals gab es aber keine nennenswerten Schäden. (rnf)