Südpfalz: Polizei ertappt schwarze Schafe im LKW-Verkehr – Überladung und Eisplatten-Gefahr

Bei Grenzkontrollen der Bundespolizei am südpfälzischen Grenzübergang Bienwald stellten die Beamten nach eigenen Angaben einen Transporter aus Polen fest, der offensichtlich stark überladen war. Aus den Papieren habe sich eine Überladung um fast das doppelte des erlaubten Gewichts ergeben. Die betroffene Spedition schickte ein Ersatzfahrzeug an den Grenzübergang, um die Weiterfahrt zu ermöglichen.

Wie es im Polizeibericht weiter heisst, fiel einer Streife auf der A 65 in Richtung Norden bei Wörth ein Lastwagen auf, von dessen Aufbau sich Eisplatten lösten und auf die Fahrbahn fielen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass sich eine 10- bis 15 cm dicke gefrorene Schneeschicht auf dem Dach des Transporters befand. Dem Fahrer wurde bis zur Entfernung des Eises die Weiterfahrt untersagt. Ein entsprechendes Verfahren wurde eingeleitet. Zu konkreten Gefährdungen kam es den Angaben zufolge nicht. (mho)