Südwesten: Zahl der Fahrerfluchten gestiegen

In Baden-Württemberg hat es im vergangenen Jahr mehr Fahrerfluchten gegeben. Das hat der Auto Club Europa (ACE) mit Hilfe von Polizeistatistiken ausgerechnet. 2013 seien 63 927 Fahrer nach einem Unfall geflohen, das sind 2,2 Prozent mehr als im Jahr zuvor, teilte der Automobilclub am Donnerstag mit. Bei den meisten Unfallfluchten seien die unschuldigen Opfer die Dummen. Zwar trete die Vollkasko für den Schaden am Fahrzeug ein, so der ACE. Durch Selbstbeteiligung und Verlusten beim Schadenfreiheitsrabatt müssten die Betroffenen meist bis zu 1000 Euro selbst zahlen. Die geringen Aufklärungsquoten würden bei den Sündern „möglicherweise“ den Trend zur Flucht verstärken, glaubt der ACE. Bundesweit habe es im vergangenen Jahr über 500 000 Fälle von Fahrerflucht gegeben. dpa/feh