SV Sandhausen: 4:2-Erfolg gegen Hannover – Dritter Sieg in Folge – Zweitligist wittert Morgenluft

Der SV Sandhausen wittert wieder Morgenluft! Der Fußball-Zweitligist bezwang Hannover 96 mit 4:2 (1:1) und landete den dritten Sieg in Folge. Damit sprang er auf Platz 15 und verließ die Abstiegsränge. Drei Tage nach dem überraschenden 2:1 gegen den Hamburger SV brachte der Ex-Lauterer Julius Biada die Gastgeber in der 26. Minute in Führung. Kevin Behrens (68./Foulelfmeter, 90.+1) und Daniel
Keita-Ruel (81.) trafen ebenfalls für den SVS. Für Hannover 96 mit dem Sandhausener Ex-Trainer Kenan Kocak waren Florent Muslija (42.) und Valmir Sulejmani (63.) erfolgreich. In der Tabelle sprangen die Gastgeber, die erst vorige Woche aus ihrer 14-tägigen Corona-Quarantäne zurückgekehrt waren, auf den Nichtabstiegsplatz 15. Und sie haben immer noch zwei Spiele weniger als der 16. aus Braunschweig. 96 bleibt im gesicherten Mittelfeld.

Beide Torhüter sahen bei gegnerischen Freistößen in der ersten Hälfte nicht gut aus. Erst überwand Biada 96-Keeper Michael Esser, dann kam SVS-Schlussmann Stefanos Kapino an einen Schuss von Muslija nicht heran. Nach dem Seitenwechsel bekam Sandhausen den Ball nicht geklärt – und Sulejmani traf per Flachschuss. Kurz darauf verschuldete Hannovers Simon Falette mit einem üblen Foul an Tim Kister einen Strafstoß. Diesen verwandelte Behrens zum 2:2. Neun Minuten vor dem Ende patzte Esser dann erneut: Einen Schuss von Biada ließ der Torwart der Niedersachsen nach vorne prallen – Keita-Ruel staubte ab. In der Nachspielzeit schnürte Behrens noch den Doppelpack. (mho/dpa)