SV Sandhausen: Förster geht zum VfB, Halimi kommt aus Kopenhagen

Der SV Sandhausen hat die letzten Stunden des Sommer-Transferfensters genutzt und Besar Halimi verpflichtet. Damit reagierten die Nordbadener auch auf den Abschied von Philipp Förster zum VfB Stuttgart. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler kommt von Bröndby Kopenhagen und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Das teilte der Fußball-Zweitligist am Montag mit. Der gebürtige Frankfurter spielt für die Nationalmannschaft des Kosovo. Für Kopenhagen erzielte er zwölf Tore in 63 Pflichtspielen. Vor seiner Zeit in Dänemark war Halimi für den FSV Mainz 05, den FSV Frankfurt und die Stuttgarter Kickers aktiv.

„Mit dem Transfer von Philipp Förster zum VfB Stuttgart dringt der SV Sandhausen in eine neue wirtschaftliche Dimension in diesem Bereich vor“, erklärt Jürgen Machmeier, Präsident des SVS. „Wesentlicher Bestandteil bei der Vertragsverlängerung von Philipp vor wenigen Wochen war eine festgeschriebene Ablöse von drei Millionen Euro. Förster wechselte im Sommer 2017 vom 1. FC Nürnberg an den Hardtwald und absolvierte für die Schwarz-Weißen insgesamt 65 Pflichtspiele. (dpa/wg/Foto: SV Sandhausen)