SV Sandhausen: Hallenkrone Rhein-Neckar verteidigt – 3:2 im SparkassenCup-Finale gegen Bammental

Der SV Sandhausen hat das Rhein-Neckar Hallenfußballturier um den SparkassenCup gewonnen. Im Finale am Samstagabend in Ketsch schlug der Fußball-Zweitligist den Überraschungsfinalisten FC Victoria Bammental (Landesliga) mit 3:2. Dritter wurde Verbandsligist VfR Mannheim, der im Spiel um Platz 3 den Regionalligisten SV Waldhof im Stadtderby mit 3:2 bezwang. Bester Spieler und Torschützenkönig des Turniers: Simon Tüting (SV Waldhof Mannheim).

Dass im Hallenfußball ein Klassenunterschied oft nicht ausschlaggebend ist, zeigte sich an beiden Turniertagen im wieder und speziell im Halbfinale, in dem sich die Bammentaler gegen den SV Waldhof mit 2:1 durchsetzten, sowie im Endspiel.  Klein brachte den Landesligisten (aktuell Platz 3 in der Tabelle) früh in Führung gegen den SVS. Nach kurzem Schütteln wachte der Turnierausrichter und Zweitligist aber auf und kam durch Haji Wright zum Ausgleich. Es folgten Chancen auf beiden Seiten. Am Ende setzte sich die Klasse des Zweitligisten durch, Ali Ibrahimaj und Markus Karl brachten den SVS mit 3:1 in Front. Eine Minute vor dem Ende kam Bammental durch Von Geiso noch einmal zum 3:2-Anschlusstreffer, doch letztlich reichte die Kraft nicht mehr und der SVS konnte als erste Mannschaft überhaupt den Titel beim Rhein-Neckar-Hallenfußballturnier um den SparkassenCup verteidigen.

Für die Hardtwald-Kicker war es der siebte Sieg bei diesem Turnier, das erstmals 1998 ausgespielt wurde. Sandhausens Trainer Kenan Kocak gewann den Pokal bereits zum vierten Mal: Zweimal war er mit dem SV Waldhof siegreich, jetzt zum zweiten Mal mit dem SV Sandhausen. In einem 30-minütigen Sport Extra fassen Achim Kaczmarek und Wolfgang Grünwald die Spiele ab dem Viertelfinale zusammen. Sendezeiten am 7.Januar: 17.30 / 20.30 und 23.30 Uhr. (wg/mb)