SV Sandhausen: Im Kellerduell ohne Personalprobleme

Der SV Sandhausen kann im Abstiegsduell der 2. Fußball-Bundesliga am Sonntag beim Tabellenletzten FC Ingolstadt vermutlich auf alle Stammspieler zurückgreifen. Innenverteidiger Jesper Verlaat, der sich einen leichten Muskelfaserriss am Oberschenkel zugezogen hatte, trainierte am Donnerstag wieder mit der Mannschaft. Linksverteidiger Leart Paqarada und Rechtsaußen Rurik Gislason kehrten ohne Verletzungen von ihren Länderspielreisen mit dem Kosovo und Island an den Hardtwald zurück. Der Tabellen-15., den nur das bessere Torverhältnis vom 1. FC Magdeburg auf dem Relegationsplatz trennt, kann in den letzten acht Saisonspielen wieder mit Nejmeddin Daghfous planen. Ein Einsatz des Mittelfeldspieler nach seinem Kreuzbandriss schon am Sonntag ist aber ungewiss. Dazu habe die Mannschaft bei den letzten beiden Siegen in Magdeburg und gegen St. Pauli zu sehr überzeugt, sagte Trainer Uwe Koschinat. Im Hinspiel hatte Sandhausen einen überlegenen 4:0-Sieg gefeiert und seinem damals neuen Trainer, der für den beurlaubten Kenan Kocak verpflichtet worden war, einen hervorragenden Einstand bereitet. Rund 450 Anhänger werden mit nach Ingolstadt kommen. Verein und Mannschaft übernehmen die Kosten für Busfahrt und Eintritt. (mho/dpa)