SV Sandhausen: Niederlage am Millerntor verschärft Krise

Der SV Sandhausen kommt in der 2. Fußball-Bundesliga weiterhin nicht auf Betriebstemperatur. Beim FC St. Pauli kassierte die Mannschaft von Trainer Kenan Kocak am Sonntag vor 29 546 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion eine 1:3 (0:1)-Niederlage. Die Treffer erzielten Dimitrios Diamantakos (17.), Sami Allagui (90.) und Christopher Buchtmann (90.+4) für St. Pauli sowie Kevin Behrens (73.) für die Nordbadener. Die Gastgeber hatten früh das Kommando übernommen und die mit einer Fünferkette agierenden Sandhäuser in die Defensive gedrängt. Vor allem Jeremy Dudziak nutzte seine Freiräume.  Der Rechtsverteidiger bereitete auch das 1:0 vor, als der Ball nach seiner Flanke vom Schienbein des freistehenden Diamantakos ins Tor prallte. St. Pauli zog sich in der Folge zurück und wurde bestraft. In der 73. Minute erzielte Behrens das verdiente 1:1. Mit Kontern in der Endphase sicherten Allagui und Buchtmann den glücklichen Sieg. Für Sandhausen war es bereits die sechste Niederlage in dieser Saison, der SVS belegt nach neun Spieltagen Platz 16. (dpa/wg)