SV Sandhausen: Punkt in Fürth

Fürth. Der SV Sandhausen kommt mit einem Punkt vom Auswärtsspiel bei Greuther Fürth zurück: 0:0 hieß es am Ende der Zweitliga-Partie zwischen den Franken und den Badenern SVS-Trainer Alois Schwartz hatte denn auch ein Kompliment für seine Mannschaft. „Sie hat an die Leistung von Ingolstadt angeknüpft und den Gegner zu Fehlern gezwungen.“ Der erste Durchgang ging klar an die Gäste. Die große Gelegenheit, im zweiten Auswärtsspiel in Folge mit 1:0 in Führung zu gehen, ließ Andrew Wooten liegen: Nach einem Foul von Benedikt Röcker an Manuel Stiefler scheiterte Wooten vom Elfmeterpunkt aus – Fürths Torhüter Wolfgang Hesl sicherte sich den Flachschuss (18.). Sandhausen ließ das Kleeblatt nicht zur Entfaltung kommen. Bis zum Seitenwechsel verbuchte die Elf von Trainer Frank Kramer keinen, die Männer aus der Kurpfalz neun Torschüsse.

In Hälfte zwei im Stadion am Laubenweg sahen die 9.135 Zuschauer eine verbesserte Heim-Mannschaft. Zsolt Korcsmer (47.) und Kacper Przybylko (50.) gaben die ersten Fürther Torschüsse ab. Auf der anderen Seite musste sich Hesl bei einem gut getretenen Freistoß von Leart Paqarada lang machen (65.). Die beste Chance für die Hausherren vergab Przybylko, der das Leder nach Flanke von Robert Zulj volley drüber schoss (68.). Die beste Sandhäuser Möglichkeit aus dem Spiel heraus bot sich Alexander Bieler, dessen Versuch auf Zuspiel von Aziz Bouhaddouz in letzter Sekunde von Korcsmer geblockt wurde (83.). Letztlich blieb es torlos und die Schwartz-Elf ist nach der Winterpause noch ungeschlagen. (svs/wg)