SV Sandhausen/1.FC Kaiserslautern: Positive Corona-Tests bei Profi-Teams

Abwehrspieler Tim Kister vom Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Der 33-Jährige wird dem Club im Auswärtsspiel beim VfL Osnabrück am Samstag fehlen, wie der Sportliche Leiter Mikayil Kabaca am Donnerstag mitteilte. Nachdem Kister am Montag noch Symptome aufgewiesen hatte, sei er inzwischen wieder frei von Beschwerden. Die Tests seiner Mitspieler seien allesamt negativ ausgefallen. Die Partie in Osnabrück könne planmäßig stattfinden.

Wegen des positiven Tests von Kister trainierte der SVS bis Mittwochnachmittag dennoch in Kleingruppen, um die Kontakte innerhalb der Mannschaft zu reduzieren. In Osnabrück peilen die Badener ihren ersten Auswärtssieg der Saison an. Sollte Trainer Uwe Koschinat hinten auf eine Dreierkette setzen, würde wohl Neuzugang Nils Röseler für Kister in die Startelf rutschen. Sollte der angeschlagene Alexander Esswein nicht fit werden, wäre zudem der Ex-Osnabrücker Anas Ouahim eine Option für die Anfangsformation.

Auch beim 1.FC Kaiserslautern gibt es einen positiven Corona-Test. Der Drittligist nannte allerdings keinen Namen. Die Mannschaft sowie Personen aus dem direktem Umfeld befinden sich vorsorglich in häuslicher Quarantäne, das Training ist nach Clubangaben ausgesetzt. (mho/dpa)