SV Sandhausen: Wichtiger Sieg – Aber am Haardtwald muss weiter gezittert werden – Am Saisonfinale zu Aufstiegsanwärter Bochum

Der SV Sandhausen und der SSV Jahn Regensburg müssen am letzten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga noch um den Klassenverbleib kämpfen. Nach dem verdienten 2:0 (2:0)-Sieg am Sonntag für Sandhausen stehen die heimstarken Kurpfälzer mit nun 34 Punkten einen Zähler vor dem Abstiegsrelegationsplatz. Der Vorsprung von Regensburg (35) auf den Tabellen-16. VfL Osnabrück (33) beträgt
nach einer Negativserie von sechs Spielen ohne Sieg immerhin noch zwei Punkte.

Der frühere Lauterer Janik Bachmann (5. Minute) und Kevin Behrens (42.) sicherten mit ihren Toren in der kampfbetonten Partie den vierten Heimsieg des SVS nacheinander. Die Mannschaft von Interimstrainer Gerhard Kleppinger steht am kommenden Sonntag beim Spitzenreiter VfL Bochum allerdings vor einer sehr schweren Aufgabe, zumal die Bochumer den Aufstieg in die erste Liga heute noch nicht klarmachen konnten. Regensburg empfängt zu Hause den Tabellenneunten FC St. Pauli.

Sandhausen begann stürmisch und wurde früh belohnt, als Bachmann eine Flanke von Alexander Zhirov aus wenigen Metern zur Führung einköpfte. Danach zogen sich die Gastgeber jedoch etwas zurück und überließen Regensburg zunächst das Mittelfeld.
Den Gästen fehlten jedoch die spielerischen Mittel, um außer beim Fallrückzieher von Sebastian Stolze für Gefahr zu sorgen (18.).
Stattdessen traf Behrens nach einem Konter zum 2:0 ins lange Eck. Nach der Pause machte Regensburg mehr Druck, hochkarätige Torchancen blieben dabei aber aus. Für den SVS hätten Julius Biada (54.) und Pena Zauner (90.+3) beinahe auf 3:0 erhöht. (mho/dpa)