SV Sandhausen: Zweitligist klärt Trainerfrage erst nach Saisonende – Quarantäne-Trainingslager in Bad Dürkheim

Die beiden Trainer Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits wissen noch nicht, wie es mit ihnen nach der Saison beim abstiegsbedrohten Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen weitergeht. Zwei Tage vor dem Spiel am Sonntag beim 1. FC Heidenheim sagte Kleppinger: „Es sind noch keine Gespräche mit der Vereinsführung geführt worden, und wir kümmern uns darum auch nicht. Nach der Saison werden wir uns zusammensetzen, aber das ist momentan noch an zweiter Stelle.“ Stattdessen liegt der Fokus auf dem Klassenerhalt. Im Duell auf der
Ostalb wird voraussichtlich Abwehrchef Tim Kister nach überstandener Muskelverletzung in die Startelf zurückkehren. Außerdem ist Robin Scheu wieder ins Training eingestiegen. Er fehlte aufgrund einer Schulterverletzung.

Für das vorgeschriebene Quarantäne-Trainingslager haben die Verantwortlichen ein Hotel im rund 40 Kilometer entfernten Bad Dürkheim ausgewählt. Die Mannschaft wird es am 12. Mai beziehen. Die Deutsche Fußball Liga hatte aufgrund der Coronavirus-Krise ein verpflichtendes Trainingslager für alle Erst- und Zweitligisten für den Saison-Endspurt beschlossen. (mho/dpa)