SV Sandhausen: Zweitligist setzt sich für Sponsoren ein

In der Coronavirus-Krise setzt sich Fußball-Zweitligist SV Sandhausen für seine Sponsoren ein. Der digitale Marktplatz „Rhein-Neckar verbunden“ soll regionalen Unternehmen helfen, die schwierigen Zeiten zu überstehen, wie der SVS am Montag mitteilte. Gemeinsam mit der Agentur Jobsadvision hat der Zweitligist die Plattform ins Leben gerufen, auf der derzeit
geschlossene Geschäfte und Unternehmen über Gutscheine zu Einnahmen kommen können. Den Club selbst trifft die Zwangspause aufgrund der Coronavirus-Krise finanziell ebenfalls schwer. Ein Saisonabbruch wäre „existenzbedrohend“, hatte Geschäftsführer Volker Piegsa gesagt. (mho/dpa)