SV Waldhof: Kein Jubel wegen Uerdinger Formfehler – Vier neue Spieler verpflichtet

Fußball-Regionalligist SV Waldhof Mannheim kommentiert die möglicherweise gestiegenen Aufstiegschancen in die 3. Liga zurückhaltend. „Wir werden jetzt nicht in Jubel ausbrechen“, sagte Geschäftsführer Markus Kompp am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Die Blau-Schwarzen könnten davon profitieren, dass der Deutsche Fußball-Bund (DFB) dem sportlich aufgestiegenen KFC Uerdingen die Zulassung für die 3. Liga möglicherweise verwehrt. Sollte das so kommen, würde der SVW nach den DFB-Statuten in die 3. Liga aufsteigen.

Der Zulassungsbeschwerdeausschuss des DFB will am Montag darüber verhandeln, ob der KFC eine für den Aufstieg notwendige Finanzreserve möglicherweise zu spät eingereicht hat. Diese Reserve sei „nach derzeitigem Stand“ eventuell verspätet eingegangen, teilte der DFB am Mittwoch mit. „Wir werden am Montag einfach ganz in Ruhe abwarten und schauen, was da passiert“, sagte Kompp. „Aber davon waren wir natürlich schon überrascht, dass der Antrag auf Zulassung jetzt nochmal überprüft wird.“ Der KFC hatte die Vorwürfe zurückgewiesen.

Der Meister der Regionalliga West hatte sich in den Playoffs gegen den Südwest-Zweiten Mannheim sportlich durchgesetzt. Nach einem 1:0 im Hinspiel musste das Rückspiel wegen Ausschreitungen von Waldhof-Fans am Sonntag abgebrochen werden (wir berichteten). Erst am Dienstag hatte der DFB die Partie mit 2:0 für Uerdingen gewertet.

Unterdessen meldet der SVW Neuverpflichtungen: Mit Jan Just, Timo Kern, Valmir Sulejmani und Jesse Weißenfels kommen vier Spieler an den Alsenweg. Alle erhalten Verträge bis 2020.

  • Der 21-jährige Verteidiger Jan Just wechselt vom TSV Schott Mainz an den Alsenweg. Der 1,91 Meter große, gebürtige Mainzer absolvierte in der gerade abgelaufenen Saison, 34 Regionalliga Partien für die Rheinhessen. „Als Rechtsverteidiger, im rechten Mittelfeld, auf der Doppelsechs und im Abwehrzentrum hat Jan Just schon auf vier Positionen absolutes Regionalligaformat bewiesen. Er ist schon weiter als viele andere in seiner Altersklasse“, so der Sportliche Leiter Jochen Kientz.
  • Valmir Sulejmani kommt von Hannover 96 II. Der zweifache Nationalspieler des Kosovo absolvierte für die Niedersachsen 13 Partien und erzielte fünf Treffer. Sulejamni kann zehn Bundesliga- und sieben 2.Ligaeinsätze vorweisen. „Valmir ist gut im Eins-gegen-Eins, sorgt für Tempo in der Tiefe und bietet uns mit seinen Qualitäten noch mehr Möglichkeiten in unserem Kader. Wir sind sehr glücklich über seine Verpflichtung“, so Kientz.
  • Von den Stuttgarter Kickers wechselt Stürmer Jesse Weißenfels nach Mannheim. Weißenfells absolvierte 13 Dritt- und 82 Regionalligaspiele. Hierbei erzielte der 25-Jährige Stürmer 36 Treffer.  „Jesse ist eine Kämpfernatur, in der Offensive vielseitig einsetzbar und wird mit seiner Schnelligkeit viel Schwung in unser Angriffsspiel bringen. Dazu passt er charakterlich sehr gut in unsere Mannschaft“, sagt Kientz.
  • Der offensive Mittelfeldspieler Timo Kern (28) kommt vom FC-Astoria Walldorf. Der gebürtige Speyrer erzielte in 160 Regionalliga-Spielen 35 Tore. „Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir mit Timo Kern einen so erfahrenen Spieler verpflichten konnten. Zudem ist er für die Mannschaft eine echte Bereicherung und wird uns mit seinem offensiven Spielcharakter nächste Saison viel Freude bereiten,“ ist sich Kientz sicher. (dpa/dm/wg)