SV Waldhof Mannheim: Erster Saisonsieg gegen KSV Baunatal

Während viele andere im DFB-Pokal antraten, musste der Waldhof daheim im Carl-Benz Stadion im Ligabetrieb gegen Baunatal bestehen und das taten sie. Im vierten Anlauf erkämpft sich der SVW mit einem 2:0-Erfolg (0:0) über den KSV Baunatal die ersten drei Punkte in der noch jungen Saison und springt vorerst auf den neunten Tabellenplatz.

Im Vergleich zum Spiel in Elversberg nahm Trainer Kenan Kocak eine Veränderung vor. Salvatore Bari ersetzte Lutz Radojewski in der Startformation. Die Änderung zeigte sofort Wirkung im Offensivspiel der Kocak-Elf. Die Hausherren dominierten die Gäste aus Baunatal in allen Belangen. So kam der SVW zu mehreren klaren Tormöglichkeiten. Ein Eckball von Steffen Straub landete auf der Querlatte, sprang auf die Torlinie und hüpfte wieder raus (5.). In der 15. Minute kam Marcel Sökler nach einen guten Pass von Daniel di Gregorio im Strafraum an den Ball, der Stürmer wartete allerdings zu lange und verstolperte den Ball.  Auch in der Folgezeit sahen die 2 601 Zuschauer im Carl-Benz-Stadion Einbahnstraßen-Fußball. Der SVW beherrschte Ball und Gegner, konnte seine zahlreichen Chancen jedoch nicht in zählbares umwandeln. Wie die Wochen zuvor fehlte es den Waldhof-Buben an der letzten Konsequenz vor dem Gehäuse. Kurz vor der Halbzeit kamen die Gäste zu ihrer ersten Torchance. Nach einem Fehler von Marcel Seegert stürmte Neil-Neigel Bier auf Torwart Dennis Broll zu, der im Eins-Gegen-Eins als Sieger hervorging und in letzter Not die Fingerspitzen an den Ball brachte (40.).

Die Waldhöfer drückten auch im zweiten Durchgang auf den längst verdienten Führungstreffer. Mit Shqipon Bektashi brachte Trainer Kenan Kocak einen weiteren Offensivmann. Bektashi ersetzte Yanick Haag. Der SVW kam immer wieder zu guten Einschussmöglichkeiten, ließ jedoch die letzte Zielstrebigkeit vermissen. Die Nordhessen konzentrierten sich lediglich auf die Defensive und versuchten immer wieder mit langen Bällen das Mannheimer-Mittelfeld zu überwinden, zwingende Torgelegenheiten von Seiten der Gäste blieben jedoch Fehlanzeige. In der 71. Spielminute setzte sich Stürmer Salvatore Bari auf der rechten Außenbahn durch und brachte den Ball präzise in den Fünfmeterraum. Marcel Sökler stand genau richtig und drückte den Ball zum erlösenden Treffer in die Maschen (71.). Der SV Waldhof machte in der 85. Spielminute den Sack zu. Steffen Straub versuchte es aus der Halbdistanz und hämmerte den Ball ins Tor. Die Hausherren hätten in der 90. Minute noch auf 3:0 erhöhen können, Keeper Niklas Hartmann klärte jedoch zur Ecke.

Stimmen zum Spiel: „In der ersten Halbzeit hatten wir das Glück auf unserer Seite. Der Waldhof hatte einige Chancen, um in Führung zu gehen. Kurz vor der Pause können wir sogar das 1:0 erzielen. Im zweiten Abschnitt hat sich das Gegentor abgezeichnet“, so Baunatals Spielertrainer Tobias Nebe.

 „Die Jungs haben all das umgesetzt, was wir uns vor dem Spiel vorgenommen hatten. Es fehlt uns lediglich noch an der Effektivität vor dem Tor. Wie in den Spielen zuvor haben wir zu viele Chancen liegen lassen und es somit unnötig spannend gemacht. Wir hätten den Sack schon in den ersten 45 Minuten zumachen müssen“, erklärte Mannheims Cheftrainer Kenan Kojak nach dem Spiel. (svw/beh)