SV Waldhof Mannheim: OLG vertagt Urteil wegen Punktabzuges auf 21. April

Der vom DFB verhängte Punktabzug des SV Waldhof Mannheim nach dem Aufstiegsrelegationsspiel gegen den KFC Uerdingen im Mai 2018 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das Oberlandesgericht Frankfurt vertagte heute sein Urteil nach dreistündiger Sitzung auf den 21. April. Das Landgericht hatte in erster Instanz festgestellt, dass der DFB Fußballclubs für das Fehlverhalten seiner Anhänger nicht mit einem Punktabzug bestrafen dürfe. Dagegen ging der DFB in die nächste Instanz. Während des Aufstiegsspiels gegen Uerdingen im Carl-Benz-Stadion warfen Waldhof-Fans Rauchbomben aufs Spielfeld und provozierten einen Spielabbruch. Der DFB-Kontrollausschuss verhängte daraufhin zunächst einen Abzug von neun Punkten. Verurteilt wurden die Mannheimer letztlich zu drei Punkten Abzug. (mho/dpa)