SV Waldhof: Offener Brief der Polizei an die Fans vor dem Derby in Offenbach

Vor dem brisanten Regionalliga-Duell am kommenden Samstag zwischen den Offenbacher Kickers und Tabellenführer SV Waldhof Mannheim richten die Offenbacher Polizei und die Bundespolizei Frankfurt einen Appell an die Fans der Blau-Schwarzen. „Wir appellieren an Ihre Fairness, an Ihren Sportgeist und an Ihre Bereitschaft, mit der nötigen Gelassenheit zu einer rein sportlichen Begegnung beizutragen. Wir würden uns freuen, wenn wir alle ein spannendes Fußballspiel ohne negative Erlebnisse genießen können“, heißt es in dem auf der Homepage des SVW veröffentlichten Brief. Die Brisanz des Duells zwischen den beiden Traditionsclubs ist höher als sonst. Unter Umständen können die Blau-Schwarzen am Bieberer Berg vorzeitig den Aufstieg in die 3. Liga feiern.

Keine Pyrotechnik

Doch auch so signalisieren die Sicherheitskräfte, dass sie den Ernst der Lage kennen: „Die Spiele zwischen Kickers Offenbach und Waldhof Mannheim sorgen erfahrungsgemäß nicht nur auf dem Rasen für einige Brisanz. Wir (…) sind deswegen vor Ort und verantwortlich für die Sicherheit aller Besucher. Für einen friedlichen Fußballnachmittag setzen wir mit unseren Fan-Informationen auf einen kooperativen und kommunikativen Umgang zwischen den Fußballfans und der Polizei. Die Bahnstrecke von Mannheim bis Offenbach Ost wurde als „gefährdetes Objekt“ eingestuft. Es sei mit „anlassbedingten Kontrollmaßnahmen gegen die Mitnahme von pyrotechnischen Gegenständen“ zu rechnen. Gegen Personen, die bereits auf der Anreise Pyrotechnik mitführen oder einsetzen, sich vermummen oder gewalttätig gegen andere Fans vorgehen, werden wir konsequent einschreiten“, teilt die Polizei unmißverständlich mit. Bei Mitführen von verbotenen Gegenständen würden die Eintrittskarte entwertet. Zudem weist die Polizei daauf hin, dass sich der Verein Kickers Offenbach mit Nachdruck von extremistischen und antidemokratischen Bestrebungen distanziert. Personen, die eine derartige Gesinnung zum Ausdruck bringen, werde der Ordnungsdienst konsequent den Zutritt zum Stadion verwehren.

Sonderzug fährt um 10.10 Uhr

Ein Entlastungszug nach Offenbach fährt um 10.10 Uhr am Mannheimer Hauptbahnhof ab (RE 38688), Rückfahrt 17.22 Uhr Offenbach Ost (RE 38689). Wenn Fans aus Mannheim Regelzüge benutzen wollten, sollten Sie beachten, dass diese Züge bis spätestens 12:00 Uhr am Offenbacher Ostbahnhof eintreffen, heißt es. Dies sei unumgänglich, da keine öffentlichen Verkehrsmittel zur Verfügung stünden, um sie zum Stadion zu transportieren. Als Fahrkarte braucht es ein normales Bahnticket. Die mit Bussen anreisenden Mannheimer Anhänger werden soweit möglich zum Gästeparkplatz im Bierbrauer Weg begleitet. Dieser „abgesicherte“ Parkplatz steht ausschließlich ihnen zur Verfügung. Auch denen, die individuell mit Autos anreisen.

Innenraum ist tabu

Auch wenn die Partie im Waldhöfer Aufstiegstaumel enden sollte, sagt die Polizei, „dass das Betreten des Innenraumes strengstens verboten ist und den Straftatbestand des Hausfriedensbruches gem. § 123 StGB erfüllt. Verstöße würden konsequent verfolgt und angezeigt, was neben einem laufenden Ermittlungsverfahren auch ein bundesweit wirksames Stadionverbot zur Folge habe. Nur „im Block“ solle gefeiert werden, der Mannschaft des SV Waldhof Mannheim werde es ermöglicht, direkt vor den Fanblock zu kommen. (wg)