SV Waldhof: Torreiches Remis gegen Walldorf

Mit zwei Punkten unter Plan beendet der SV Waldhof Mannheim das Nachbarschaftsduell gegen den FC Astoria Walldorf. Nach einer an Toren reichen Partie trennen sich die Fußball-Regionalligakonkurrenten vor knapp 4900 Zuschauern im Carl-Benz-Stadion unentschieden 3:3 (1:1).

Es war ein typisches Derby. Wie so oft,  wenn die beiden Teams in den letzten Jahren aufeinandertrafen. „Voetbal total“, wie die Holländer sagen. Walldorf in Hälfte  eins überraschend stark: Der Tabellenletzte mit mehr Spielanteilen, spritziger und schneller als blau-schwarz. Trotzdem gehen die Gastgeber 1:0 in Führung: Nach 28 Minuten trifft der Ex-Walldorfer Timo Kern.  120 Sekunden später die Antwort der Gäste, Marcus Meyer macht den Ausgleich zum 1:1.

Nach der Pause kappen beide Teams das Visier dann endgültig hoch – die Betriebstemperatur steigt. 52. Minute: Wieder schlägt Meyer zu – Augen zu , volle Kanne, drin, Walldorf führt 2:1. In der 58. Minute dann erneut Timo Kern: 2:2, der Ausgleich. Fast postwendend erlaubt sich die Waldhof-Abwehr aber einen schweren Schnitzer, den – klar – Marcus Meyer ausnutzt: 3:2 für Astoria. Valmir Sulejmani gelingt in der 69. Minute das 3:3, indem er eine scharfe Flanke verwertet. Und hätte die Mannschaft von Trainer Bernhard Trares in der Schlussphase eine ihrer zwei Chancen ebenso genutzt, der SV Waldhof wäre als Sieger vom Platz gegangen.  So aber bleibt ein torreiches und intensives Spiel in Erinnerung, in dem Walldorf die erste, dem Waldhof die zweite Hälfte gehörte. (nl/wg)