SVS: Andrew Wooten vor Comeback

Fußball-Zweitligist SV Sandhausen kann am Sonntag bei Eintracht Braunschweig vermutlich wieder auf Stürmer Andrew Wooten zurückgreifen. „Er ist wieder voll im Training“, sagte Trainer Kenan Kocak am Donnerstag. „So ein Spieler mit seiner Qualität tut uns gut. Wenn er seinen Rhythmus beibehält, wird er im Kader sein.“ Wooten, der letzte Saison mit neun Toren treffsicherster Spieler des SVS war, fehlte zuletzt gut einen Monat wegen Oberschenkelproblemen. Dafür muss Kocak auf Stefan Kulovits verzichten. Der Kapitän hat sich einen Muskelbündelriss zugezogen und fällt noch zehn bis 14 Tage aus. Den defensiven Mittelfeldspieler dürfte Markus Karl ersetzen. Der 31-jährige Routinier bekam schon bei der 1:2 Niederlage vor 14 Tagen gegen Fortuna Düsseldorf den Vorzug vor den jungen Philipp Förster und Max Jansen. Die Bilanz spricht am Sonntag für Braunschweig. In bislang 14 Pflichtspiel-Vergleichen gab es für Sandhausen nur einen Sieg sowie zwei Unentschieden. „Braunschweig ist eine Top-Mannschaft, offensiv sehr gut mit hohem Tempo.“ (lsw/mj)