SVS: Kister beim SV Sandhausen zurück im Mannschaftstraining

Die Personalsituation des SV Sandhausen hat sich vor dem Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 weiter entspannt. Abwehr-Routinier Tim Kister ist in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining des Fußball-Zweitligisten eingestiegen. „Er kann vollumfänglich trainieren. Tim wird uns mit seiner Erfahrung gut tun“, sagte Trainer Uwe Koschinat über die Rückkehr des 32-Jährigen, der sich Anfang Mai einen Bruch des Mittelfußknochens zugezogen hatte. Für Freitag dürfte der Innenverteidiger allerdings noch keine Option sein. Bis auf Sören Dieckmann, der nächste Woche ins Training zurückkehren soll, und den Langzeitverletzten Markus Karl stehen Koschinat damit alle Spieler zur Verfügung. Ein Schlüssel für die jüngsten Erfolge sei die Breite des Kaders, sagte Koschinat. Er könne nun personell besser reagieren und verschiedene Systeme spielen. Dank der beiden Siege gegen den 1. FC Nürnberg (3:2) und beim 1. FC Heidenheim (2:0) sind die Nordbadener auf den vierten Tabellenplatz geklettert. „Das ist allerdings eine gefährliche Situation“, warnte Koschinat vor Selbstzufriedenheit und Ungeduld. (lsw/mj)