SVS: Personelle Situation verbessert

Die Personalsituation beim SV Sandhausen hat sich vor dem Gastspiel beim FC St. Pauli entspannt. „Es gibt zum Glück keine weiteren Hiobsbotschaften“, sagte Trainer Kenan Kocak. „Personell sind wir mit Sicherheit besser aufgestellt als zuletzt gegen Bochum.“ Gegen den VfL hatte Sandhausen sein jüngstes Heimspiel in der 2. Fußball-Bundes 2:3 verloren. In der Abwehr stand von der Stammbesetzung dabei nur Linksverteidiger Leart Paqarada auf dem Platz. Am Ostersonntag (13.30 Uhr) wird Innenverteidiger Tim Knipping wieder dabei sein. Auch der erfahrene Rechtsaußen Nejmeddin Daghfous, der wegen der fünften Gelben Karte pausierte, kann wieder eingreifen. Ein Fragezeichen steht dagegen vor der Partie beim Tabellenelften hinter dem Einsatz von Stürmer Richard Sukuta-Pasu, der wegen einer Blockade des Lendenwirbels nur individuell trainiert. Ein Sieg wäre für den Zweitliga-Zehnten Sandhausen nach vier sieglosen Partien immens wichtig. Der Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsrang ist auf drei Punkte geschmolzen. (lsw/mj)