SVW: Waldhof vor Entscheidungsspiel selbstbewusst: „Alle sehr positiv“

Zweifel am ersehnten Aufstieg in die 3. Liga will der SV Waldhof Mannheim gar nicht erst aufkommen lassen. „Wir werden als Sieger vom Platz gehen“, kündigte Angreifer Benedikt Koep vor dem Relegations-Rückspiel beim SV Meppen an diesem Mittwoch (19 Uhr) an. Bereits beim 0:0 im Hinspiel habe man gesehen, „dass wir das bessere Team sind“, sagte der Vize-Kapitän. Ein Treffer war den Badenern aufgrund ihrer schlechten Chancenverwertung allerdings nicht gelungen. Wichtig für die zweite Partie dürfte aber vor allem sein, dass die Mannschaft von Trainer Gerd Dais ohne Gegentor ins Emsland gereist ist. Nach dem gescheiterten Anlauf im vergangenen Jahr, als die Sportfreunde Lotte am Ende in die 3. Liga aufsteigen durften, soll es dieses Mal klappen mit dem Abschied aus der Fußball-Regionalliga. Leicht wird das allerdings nicht. Denn Meppen fühlt sich wohl in seiner Außenseiterrolle. Trainer Christian Neidhart hofft, dass die mit 14 000 Zuschauern ausverkaufte Hänsch-Arena zu einem „Hexenkessel“ wird. „Die können sich warm einpacken für das Rückspiel“, warnte Keeper Benjamin Gommert. (mj/lsw)