Tarifeinigung in Chemie-Industrie

Der Tarif- Abschluss in der Chemie-Industrie ist unter Dach und Fach. Die 550 000 Beschäftigten erhalten 3,7 Prozent mehr Geld. Die Laufzeit des Kompromisses beträgt insgesamt 14 Monate. Das teilten Gewerkschaft und Arbeitgeberverband nach dem Ende ihrer bundesweiten Verhandlungen mit. Für Betriebe in wirtschaftlichen Schwierigkeiten gibt es bei der Lohnzahl ein Hintertürchen: Sie können die Tariferhöhung um bis zu zwei Monate nach hinten verschieben. Die beiden Tarifparteien hatten auch um das Thema Azubi-Übernahme gestritten. Fest steht nun, dass für übernommenen Lehrlinge die unbefristete Einstellung zum Normalfall werden soll. feh