Tief „Benno“ bringt die Eiseskälte – Wetterdienst warnt vor Glätte

Die Woche ist beinahe überall im Südwesten mit strengem Frost gestartet. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD)
in Stuttgart am Montag mit. Gefahren sehen die Meteorologen dabei vor allem auf den Straßen: In diesen Tagen herrsche erhöhte Unfallgefahr durch Schneeglätte und Nebel. Durch das Tief „Benno“ herrsche morgens Frost zwischen
minus 10 und minus 15 Grad. Von Westen sollten im Verlauf des Dienstags Schneeschauer übers Land ziehen, die sich bis zum Abend ins Allgäu ausbreiten. Die klirrende Kälte hält laut DWD aber nicht lang an: So soll es jeden Tag wieder ein bisschen wärmer werden. dpa/feh