Todesfall im Seniorenheim Lambrecht: Exhumierung bleibt Thema

Bei den Mordermittlungen im Seniorenpflegeheim Lambrecht (Kreis Bad Dürkheim) behält sich die Staatsanwaltschaft Frankenthal weiterhin Exhumierungen verstorbener Bewohner vor. „Wir wollen uns diese Option bis zum Ende offen
halten“, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Hubert Ströber am Donnerstag auf Anfrage. Es gebe momentan aus Sicht der
Rechtsmediziner keinen konkreten Anlass, aber dies könne sich im Laufe der Ermittlungen ändern.
Nach dem Tod einer Seniorin in dem Heim hatte ein Pfleger gestanden, die 85-Jährige mit einem Kissen erstickt zu haben. Neben dem ehemaligen Mitarbeiter sitzen zwei weitere Verdächtige – eine Frau und ein Mann – in Untersuchungshaft. Auch sie sind ehemalige Mitarbeiter.
Die Ermittler prüfen derzeit, ob es noch weitere Opfer gegeben hat. Bei mindestens einem weiteren Bewohner gebe es konkrete Hinweise darauf. Um weitere Erkenntnisse zu erlangen, könnten vor allem die Todesfälle interessant werden, die sich dort zwischen Dezember 2015 und September 2016 ereignet haben. Womöglich zeigen sich Parallelen zu dem mutmaßlichen Mord an der 85 Jahre alten Frau. dpa/feh